27. Juni 2013

Kind Gottes!

So wie du in den Wald hinein rufst,

so hallt es dir zurück!

Was mehr, als diesen Spruch zu berücksichtigen, bedarf es,

um Glück zu erfahren.

Du musst nur Glück in den Wald hinein rufen.

Immer wieder und immer wieder!

Wenn es Übles aus deinem Wald hallt

und dir das wieder und wieder widerfährt,

dann achte darauf, ob deine Muster und Gewohnheiten,

die dir so vertraut sind, dass sie dir gar

nicht mehr auffallen,

ob diese ein Übel wollen und bewirken.

Manches Menschenkind ist so daran gewöhnt,

dass es ohne üblen Widerhall gar unglücklich ist.

Beobachtet euch selbst genau

und ihr werdet alle Lebensweisheiten finden,

die nötig sind, um Glück zu erfahren.

Denn Glück entsteht alleinig

aus der tätigen Nächstenliebe

und tätige Nächstenliebe entsteht

aus dem Wollen und dem danach Handeln.

Das Wollen alleine ist zu wenig!

Du sollst zum tätigen Liebenden werden,

denn „theoretisch Liebende“ gibt es genug!

Seid gut zueinander,

denn das Leben ist es wert, ihr seid es wert

und eure Nächsten sind es wert!

AMEN

Comments are closed.