1. Juni 2012

Perfektion

Perfektion ist das Werkzeug des Üblen,

um den Menschen in Raum und Zeit zu binden.

Der Fluss des Lebens ist Schöpfung und Kreativität

und nicht Perfektion.

Betrachtet die Menschen, die Kinder,

die Tiere!

Schöpfung!

Wer nach Perfektion trachtet,

liefert sich dem Sog des Üblen aus

und wird nie in den Genuss der Zufriedenheit

und der Erfüllung kommen.

Sein Streben wird weiter und weiter gehen,

doch nicht hin zur Sonne, zum Licht,

sondern in die entgegen gesetzte Richtung.

Deshalb beschaut euch die Schöpfung.

Nehmt ein Blatt – ein einfaches Blatt –

zum Beispiel ein Spitzwegerichblatt.

Pflückt eines und noch eines und noch eines –

betrachtet sie und erkennt!

Erkennt in den einfachsten Dingen

und werdet dadurch heil!

AMEN

Comments are closed.