Archive for Februar, 2012

19. Februar 2012

Sonntag, Februar 19th, 2012

Höre gut zu, Kind des VATERS!

Niemals formen äußere Umstände dein Leben,

sondern nur dein Inneres schafft deine Realität!

Niemals verschuldet ein anderer dein Schicksal,

denn nur du alleine formst heute dein morgen und hast

gestern dein heute geformt.

Niemals trägst du eine Last ohne Grund

und sei es nur, damit du den Dienst am Nächsten lernst,

damit du Vergebung lernen kannst, damit

du dich in Barmherzigkeit üben kannst.

Alleinig nur für dich sind diese Gegebenheiten.

AMEN

18. Februar 2012

Samstag, Februar 18th, 2012

Erkennen, was der VATER will,

das ist nicht so schwierig.

Doch tun, was der VATER will,

das ist für euch Menschen sehr schwierig.

Wisset, der Zufall ist ein so gutes Werkzeug für

den VATER, doch die Menschen tun ihn ab.

Jede Begegnung hat ihren Sinn –

nützt sie, so wie Ich sie genommen habe,

denn sie stehen schon geschrieben…

AMEN

17. Februar 2012

Freitag, Februar 17th, 2012

Die Gabe Gottes in euren Herzen

ist die Barmherzigkeit.

Wenn sie die Türen öffnet und

den Mitmenschen begegnet –

eure Barmherzigkeit aus dem VATER –

dann geschehen jene Wunder,

nach denen ihr euch sehr sehnt.

Ihr seid dann das Wunder

für die Menschen um euch

und sie werden das Wunder für euch sein.

AMEN

16. Februar 2012

Donnerstag, Februar 16th, 2012

Geh deinen Weg und

gehe auf die Menschen zu.

Fürchte dich nicht vor Begegnungen,

denn du begegnest nur dir selbst.

In Anfängen dieser Übung ist es nützlich,

wenn du nichts bewirken möchtest.

Nichts für dich und nicht für den nächsten.

Die nächsten Schritte werden dann

schon eindeutiger.

Da willst du schon etwas.

Zum Beispiel Frieden!

Zum Beispiel Segen!

Zum Beispiel Heiterkeit!

Geh deinen Weg und

gehe auf die Menschen zu.

Dann findest du MICH!

AMEN

15. Februar 2012

Mittwoch, Februar 15th, 2012

Seht, wie es sich reinigt,

die Erde, die Luft, die Geister!

Alles klärt sich und fügt sich in den Lauf der Dinge.

Alles wächst, obwohl es noch keiner sieht.

Alles nimmt Nahrung,

obwohl es noch nicht verdaut wird.

Die Natur ist ein Ebenbild.

Lernt von ihr.

Gebt ihr.

Liebt sie

und

liebt euch selbst!

14. Februar 2012

Dienstag, Februar 14th, 2012

Nutzt die Stille der Zeit.

In der Betrachtung der Natur – die heute „schläft“ –

könnt ihr erkennen, wie ein Geist reift.

Ich liebe euch so sehr

AMEN

13. Februar 2012

Montag, Februar 13th, 2012

Dein Gewissen

ist das Lot zwischen Himmel und Hölle

und denkt nicht,

dass es ein Mittel gibt.

Es gibt entweder nach dem Gewissen handeln,

oder nicht nach dem Gewissen handeln.

Wie ihr dies erkunden könnt?

Übt euch in der täglichen Erforschung.

AMEN

12. Februar 2012

Sonntag, Februar 12th, 2012

Als Moses mit den Israeliten durch die Wüste zog,

da waren die Menschen am Anfang glücklich,

doch mit der Zeit schätzten sie

diese Führung durch GOTT mit Moses

nicht mehr und sie begannen zu murren.

Moses war unsicher und bat GOTT um Rat

und dieser befahl ihn auf den Berg.

Der Gebote wegen?

Nein, um die Menschen im Tal zu prüfen.

Er nahm ihnen den mit Macht,

damit sie sich selbst erkennen konnten und

sie erkannten sich schnell.

Es entstanden zwei Lager.

Das eine Lager war froh,

nun keine Gebote mehr zu haben.

Das andere Lager war nicht froh,

nun keine Gebote mehr zu haben.

Nun, wer seid ihr?

Wie zeigt sich euer Charakter?

Nutzt die Chance und lernt.

AMEN

11. Februar 2012

Samstag, Februar 11th, 2012

Wer das Leben liebt

liebt sich und alles.

Wer das Leben nicht liebt,

der liebt sich selbst nicht

und verachtet alles.

In jedem Moment könnt ihr die Liebe finden,

auch wenn die Situation nicht so erscheint,

auch wenn die Menschen nicht so erscheinen,

auch wenn ihr es manchmal nicht fühlen könnt.

In jedem Moment könnt ihr die Liebe finden und

euch!

Ich bin!

AMEN

10. Februar 2012

Freitag, Februar 10th, 2012

Kind Gottes

Wenn du spürst,

wie du als Teil des Gesamten

alles beeinflusst, berührst, informierst,

dann wirst du ab diesem Spüren

anders mit deinem Sein umgehen.

Mit deinen Worten,

deinem Denken, deinen Taten.

AMEN