Archive for Dezember, 2011

18. Dezember 2011

Sonntag, Dezember 18th, 2011

Stille

Betrachtet die verschneite Welt

und atmet die Stille des Geistes ein –

Jetzt!

AMEN

17. Dezember 2011

Samstag, Dezember 17th, 2011

Kinder des Friedens

Macht den Schritt aus dem Gewöhnlichen heraus

und bewegt euch im Raum des ungewöhnlichen Seins.

Ihr habt die Möglichkeit,

euch eine Welt des Friedens zu schaffen,

dazu müsst ihr das Reich der Finsternis

in u n d um euch durchqueren –

so wie es in vielen Filmen dargestellt ist.

Es ist keine Geschichte – es ist ein mystischer Fakt –

und ihr, ihr steht mitten drinnen.

Wenn ihr aus dem Reich der Finsternis –

der Wüste der Irrungen –

eintretet oder auch nur den ersten Blick wagen dürft –

in das Land Kanaan – das Land der Verheißung,

dann werden die Angriffe der Finsternis

noch einmal massiv –

doch fürchtet euch nicht –

ihr habt den Blick auf Kanaan gerichtet –

ihr kennt das Licht schon –

es ist in euch und geht in Resonanz

mit der Verheißung.

Lebt!

Lasst euch nicht betrügen

von Wörtern die euch abhalten.

Lasst euch nicht betrügen

von Gedanken, die euch verformen wollen.

Lasst euch nicht verleiten

von Verheißungen der Welt.

Deshalb „nehme“ Ich euch jenes,

an das ihr euch zu sehr gewöhnt habt.

Deshalb trenne Ich Verbindungen,

die Abhängigkeit bedeuten oder schaffen.

Deshalb richte Ich euren Blick nach Osten aus –

dort, wo ihr MICH sehen und erleben könnt.

AMEN

in der Liebe des VATERS

Ich danke euch –

die ihr in Meiner Treue lebt,

denn durch euch wird der VATER

in dieser Welt offenbar!

AMEN

16. Dezember 2011

Freitag, Dezember 16th, 2011

Liebste!

Wenn euch das Üble bekämpft,

dann bekämpft ihr es nicht wieder,

sondern ihr betrachtet es genau.

Es ist euer Denken,

es ist ein Teil eurer Vergangenheit,

es sind eure Muster,

es ist das, was ihr von euch im Verborgenen selbst haltet,

es ist das, was ihr befürchtet, eure Ängste und Sorgen.

Das alles zeigt sich im Kampf.

Als Mich der Teufel in der Wüste verführen wollte,

wurden all Meine Gedanken, all Meine Schwächen,

all Meine Ängste – die Vergangenheit aller Menschen,

der Hochmut und die Gottlosigkeit sichtbar.

Ich hielt stand.

Haltet auch ihr stand.

Lasst euch vom Bösen niemals reizen.

Schlagt nicht zurück.

Macht nichts in der Vergeltung –

sondern lebt und liebt den Frieden.

Seid achtsam beim Aufbau der neuen Welt.

Der Himmel auf Erden –

beginnt!

Viele werden mitbauen.

Jetzt kommen sie, weil die Zeit reif dafür ist.

AMEN

15. Dezember 2011

Donnerstag, Dezember 15th, 2011

Wenn ihr von Herzen gebt,

dann wird sich Frieden verbreiten –

in euch und um euch.

Die Finsternis dieser Welt leidet an euch –

sie wird sich bemerkbar machen.

Begegnet ihr mit dem nötigen Abstand im Segen.

Doch urteilt nicht, denn dadurch

kommt sie euch sehr nahe.

AMEN

14. Dezember 2011

Mittwoch, Dezember 14th, 2011

Lernt den Kindern,

dass sie Mut haben sollen.

Sie sollten „brav“ sein – (tapfer),

doch sie sollten nicht sein wie dumme Hühner

und ohne Hirn ihren Tag

nur des Futters wegen verbringen.

Und sie sollten auch nicht sein wie derbe Ochsen,

und den Kopf blödsinnig hängen lassen,

bis sie an die Schlachtbank geführt werden.

Sie sollten tapfer sein – für MICH!

Sie sollten erkennen, wo Ich verborgen bin:

in den Antworten der Mitmenschen,

den Lichtblicken in stillen Momenten

und dem Gewissen und danach handeln,

auch wenn es dem Weltengefüge nicht einerlei ist.

Wenn diese Kinder geboren werden,

dann brauchen sie auch Eltern, die sie erziehen.

Da diese Eltern nicht dazu erzogen wurden,

müssen sie sich selbst erziehen.

In dieser Situation seid ihr jetzt.

Erzieht euch selbst und verlangt von den Kindern

jenes Maß, welches ihr schon erlöst habt.

Doch dieses – ihr Apostel – dieses verlangt.

Wenn sie euch dafür zürnen,

dann werden sie es nur heute tun,

morgen schon werden sie darüber lachen und

dankbar sein.

Geht den Weg des Friedens.

Mit Mut und Tapferkeit!

AMEN

13. Dezember 2011

Dienstag, Dezember 13th, 2011

Die Berge werden sich dem Feuer beugen

und die Winde werden die Wasser austrocknen

und die Menschen werden sich verlieren

dann,

wenn die Zeit gekommen ist

und der VATER die seinen erhebt!

AMEN

12. Dezember 2011

Montag, Dezember 12th, 2011

Die hohe Schule der Liebe und Achtsamkeit

beginnt in der Vergebung.

Vergebt euch selbst –

doch achtet darauf,

was ihr immer wiederholt,

denn dann wird die Vergebungsarbeit

zur Ausrede.

AMEN

11. Dezember 2011

Sonntag, Dezember 11th, 2011

Urchristen

Wisst ihr, wie die ersten aus Meiner Schule

gelebt haben?

Einfach nach dem Gewissen

und in der Erinnerung an Mich.

Wie sonst konnten sich ganze Dörfer

und Völker in Mir versammeln?

Wenn sie Auflagen und Anforderungen

bekommen hätten,

es wäre ihnen doch gar nicht möglich gewesen.

Sie hatten nur einige Mittler

und waren meist ohne Hab und Gut,

wurden verfolgt und entzweit in ihren Familien.

Angst und Schrecken wollte man

unter Mein neues Volk bringen,

doch Meine Liebe war stärker.

So bei euch!

Lasst euch durch nichts erschrecken.

Übt euch gerade in schwierigen Situationen

im Vertrauen.

Haltet gut zusammen als Gemeinde

und ein jeder lebe nach seinem Gewissen.

Sagt dir dein Gewissen – geh!

Dann gehe!

Sagt dir dein Gewissen – bleib!

Dann bleibe!

Sagt dir dein Gewissen – iss!

Dann esse!

Sagt dir dein Gewissen – faste!

Dann faste!

Sagt dir dein Gewissen – übe dich im Gehorsam!

Dann übe dich im Gehorsam –

deinen Eltern gegenüber,

deinem Manne gegenüber,

deiner Frau gegenüber –

einfach bei denen, deren Gewissen schon reif ist

und die gelernt haben, Verantwortung zu tragen.

So wirst auch du zum Manne und zur Frau Gottes –

mit reinem Gewissen –

ohne Dogmen –

denn nur durch das Gebot der Liebe:

LIEBE GOTT ÜBER ALLES

UND DEINEN NÄCHSTEN

WIE DICH SELBST!!

AMEN

10. Dezember 2011

Samstag, Dezember 10th, 2011

GOTT straft euch nicht –

ER bewegt euch zur Umkehr

durch Zeichen der Himmel und der Erde,

der Leiber und der Geister!!

AMEN

9. Dezember 2011

Freitag, Dezember 9th, 2011

Psalm

Herr, wenn die Sonne scheint,

dann sagst du mir damit,

dass diese Sonne auch in meinem Herzen scheint.

Wenn ein Mensch mich bittet,

dann weiß ich,

dass in diesem Moment DU mich bittest.

Wenn mir ein Mensch im Bösen begegnet,

dann weiß ich,

dass Du mir zeigst,

dass auch ich böse bin, war oder sein werde

und es in diesen Begegnungen erkennen,

beheben und vergeben kann.

Wenn ich einem Mensch helfen darf,

dann sehe ich,

dass Du mir hilfst –

in diesem und jedem Moment meines Lebens.

Ich danke dir

VATER in meinem Herzen.

AMEN