22. Juni 2011

 

Wenn du die Dinge deiner Nächsten betrachtest,

dann betrachte sie genau –

und zwar für dich.

 

Denn es sollte dir klar sein,

dass du die Auffälligkeiten deiner Nächsten

nur bei dir selbst beheben kannst.

 

 

Siehst du Lauheit,

dann betrachte deine Bereiche der Lauheit.

 

Siehst du Zorn und Wut,

dann betrachte deine Bereiche von Zorn und Wut.

 

Siehst du Trägheit und Bequemlichkeit,

dann betrachte deine eigene Trägheit

und Bequemlichkeit.

 

Siehst du Unmäßigkeit,

dann betrachte sie bei dir in allen Bereichen,

damit du aus der Begegnung mit deinem Nächsten

wirklich lernen kannst und deinen Nächsten

durch deine Veränderung lieben lernst.

 

 

Ich liebe euch so sehr

 

Jesus Christus

im Namen des VATERS – der euer Himmel ist!

 

AMEN

Comments are closed.