27. Januar 2011

 

Gewissen

 

Mag ein jeder tun, was er für richtig hält,

so wird er doch eines Tages beginnen,

das Geistige, welches ihn umgibt,

anzuflehen, nach Erkenntnis, Einsicht,

Linderung, Besserung, Aufstieg,

Wohlstand und vielem mehr.

Das ist der Lauf der Dinge und dieser Lauf

formt das Gewissen.

 

Nun, ihr in euren Schulen,

für die Jungen und für die Alten,

ihr habt die Aufgabe,

diese Gewissensschule zu begleiten.

Ihr habt nicht die Aufgabe zu sagen,

was richtig ist und was falsch ist,

ihr habt aber die Aufgabe zu führen,

damit ein jeder sein Gewissen wahrnehmen kann.

 

So sind die Anfänge für die Gewissensschule sehr schwer,

denn die Gewohnheiten und das große Wollen (Ego)

sind sehr stark,

deshalb kommt es zu Situationen, bei denen jene,

die dem Gewissen schon klarer folgen können,

von den Anfängern, den Jungen, den Kindern

und den Schülern befragt werden.

 

Nun kommt eure Aufgabe:

Wisset: das Ego, das Dunkle verrät sich immer selbst.

Ihr, ihr müsst nur gut hinhören

und ihr werdet es sprechen hören.

 

Wer schon auf dem Weg ist und einem anderen erzählt,

auch der, der wird sein eigen Ego sprechen hören,

doch das ist eine hohe Schule,

die dann die Gabe der Unterscheidung genannt wird.

 

Deshalb ist es eure Aufgabe, wenn ihr Kinder erzieht,

Schüler ausbildet und Freunde begleitet:

Hört hin und löst auf.

Das Dunkle muss gehen, das Lichte kann einziehen.

Schritt für Schritt kann sich einer,

der gestern noch der Hölle gehörte,

durch die Arbeit mit dem Gewissen in den Himmel erheben

und beschützt für sein Leben lang, seine Entwicklung erleben.

 

Das Gewissen ist das Wirken des heiligen Geistes.

Viele können aus unterschiedlichen Gründen wie:

Arbeit, Einkommen, Firma, Angestellte, Partner,

Kinder, Gerede anderer usw. nicht

nach ihrem Gewissen gehen – so meinen sie

und merken gar nicht,

dass ihnen diese Ausrede nur ihr Ego erlaubt.

Wer denn könnte es sonst nicht erlauben,

dass ihr nicht auf euer Gewissen hört,

wo doch euer Gewissen Gott in euch ist!??

Wer könnte sich erlauben, diesem Gott in euch

zu widersprechen, denn alleinig der Teufel

und wisset, keiner in eurem Nächsten

kann einen größeren Teufel haben als ihr selbst,

wenn ihr dies glaubt.

 

Deshalb bitte Ich euch, als euer Führer in die Himmel:

Schult euer Gewissen und reagiert schneller darauf,

denn alles worum ihr betet und vom Himmel erhofft,

hängt mit diesem Gewissen zusammen.

Ihr hofft auf das „Ultimative Geschenk“ in allen Bereichen –

nun dann nehmt doch den Schlüssel dafür,

damit ihr diese Schatzkammer des Lebens öffnen könnt.

 

Ich liebe euch so sehr

AMEN

Comments are closed.