1. November 2010

Aus:

JE: 47,38

 

An einen Schüler (2)

Würdest du einen Stein aufrichten – mich fändest du.

Würdest du ein Holz spalten – ich wäre dort.

 

Würdest du erkennen, was vor deinen Augen ist –

Gott ließe dir offenbaren, was dir verborgen ist.

 

An mehrere Schüler (2)

 

Trachtet danach, vom Geringeren vornehmer zu werden,

und nicht, vom Vornehmeren geringer zu werden!

     

    Geht und lernt, was das bedeutet:

    Güte will ich und nicht Opfer!
    *

    Die Herrscher der Völker herrschen g e g e n sie.

Und die Großen der Völker tun groß g e g e n sie.

Aber unter euch soll es nicht so sein!
*
Hütet euch, dass niemand euch irre führe!
*
Hütet euch vor den Lügenpropheten! –

Sie kommen zu euch in Lammfellen,

drinnen aber sind die räuberischen Wölfe.

*

Hütet euch, dass euer Denken nicht verroht werde

durch Fleischfressen und Weinsaufen

und jene Zeit über euch komme – unerwartet wie eine Schlinge.
*
Hütet euch vor aller Habgier!

Denn „Leben“ bedeutet nicht,

sich Überfluss zu verschaffen.

 

Geliebte!

 

Was Ich euch lehre durch den VATER, das führt euch

in eine Gemeinschaft der Heiligen.

 

Das heißt nicht, dass ihr unfehlbar seid,

wenn ihr zusammen kommt,

aber das heißt, dass ihr liebend werdet,

wenn ihr euch gegenseitig nährt,

und dass ihr liebend seid, wenn ihr zusammen bleibt!

 

Ich trage euch, wenn euer Wille schwach ist

und Ich führe euch, wenn eure Erkenntnis fehlt

und Ich liebe euch,

in welcher Etappe auch immer ihr gerade seid!

 

AMEN

Comments are closed.