28. Juli 2010

 

 

Aus:

JE: 36,5

 

Vom Verhalten und von der Sendung der Schüler

 

Lasst eure Hüften umgürtet sein und brennend eure Lampen!

*

Die Gesundheit deines Leibes zeigt dein Blick. –

Wenn dein Blick wohlwollend ist,

so wird dein ganzer Leib gesund sein.

Wenn dein Blick übelwollend ist,

so wird dein ganzer Leib krank sein.

*

Jeder, der unterrichtet ist über das Königtum Gottes –

er ist einem Mann, einem Hausherrn, vergleichbar,

der Neues und Altes hervorholt aus seinen Gedanken.

*

Die Anzahl der Haare eures Kopfes –

Gott hat sie festgesetzt.
*

Wo eure Gedanken sind, da ist eure Neigung.
*
Sammelt euch nicht Schätze auf der Erde;

wo Kleidermotte und Holzwurm zerfressen

und wo Räuber und Einbrecher rauben!

Sondern sammelt euch Schätze in den Himmeln,

wo Kleidermotte und Holzwurm nicht zerfressen

und wo Räuber und Einbrecher nicht rauben!

*
Macht euch Geldbeutel, die sich nicht abnutzen!

Verschafft euch einen Schatz, der nicht abnimmt!

    Die Welt ist eine Brücke. –

    Geht! – Geht über sie hinüber,

    aber lasst euch nicht auf ihr nieder!
    *

Ihr sollt kundige Geldwechsel werden,

die Echtes von Unechtem unterscheiden können!
*
Ihr sollt zu Lehrern werden für das Volk!

Ihr sollt zu Erleuchtenden werden für die Völker!

*
Seid Erleuchtende für die Menschen durch euer Wissen,

Damit sie Abba loben, wenn sie es erfahren!

 

 

Geliebte!

 

Wenn ihr schwere Zeiten habt, dann bedenket,

dass ein Samenkorn in der Erde verfaulen muss,

es zerberstet in seiner alten Schale

und was dann zu Tage kommt,

wenn ihr mit Geduld und freudiger Erwartung

beharrlich auf das Ergebnis wartet,

das ist die herrliche Frucht des Lebens,

die euch und viele nährt im Hunger der Zeiten!

 

Ich liebe euch so sehr

 

AMEN

Comments are closed.