30. Mai 2010

 

Aus:

JE: 29, 20

 

Jesu Kleidung wird verteilt

 

Nachdem die Soldaten des Statthalters

Jesus gekreuzigt hatten,

nahmen sie seine Kleidung

und teilten sie in vier Teile:

einen Teil für jeden von ihnen.

Sein Hemdgewand war ohne Naht

von oben an

in einem Stück durchgewebt.

Da sagten sie zueinander:

Wir wollen es nicht zerreißen. –

Sondern wir wollen darum losen,

wem es gehören soll.

 

Danach saßen sie dort

und bewachten ihn.

 

 

 

Geliebte!

 

Alleine die Symbolik mit Meinem Kleide

sagt alles aus was ist und war.

 

Auch wenn sie Meinen Leib töten konnten,

so war es Mein heiliger Geist,

der ihn wieder auferstehen ließ.

 

Einen Menschen, der von Gottes Geist erfüllt ist,

den kann man nicht töten!

 

Nun, ihr werdet sagen,

viele wurden doch schon getötet,

die den heiligen Geist in sich trugen!

 

Ich aber sage euch:

 

Niemand kann sie töten –

nur scheinbar dem Leibe nach!

Doch auch dieser Leib kann auferstehen!

 

Ich liebe euch so sehr.

 

AMEN

Comments are closed.