29. Mai 2010

Aus:

JE: 29,9

 

Jesus am Kreuz

 

Es war etwa neun Uhr, als sie Jesus kreuzigten.

Einige, die vorüber gingen,

schüttelten ihre Köpfe und höhnten:

Erhalte dich selbst am Leben! Steige herab vom Kreuz!

Auch Älteste verspotteten ihn. Sie sagten:

Andere konnte er am Leben erhalten.

Sich selbst kann er nicht am Leben erhalten.

Der Gesalbte? – Der König Israels?

Er steige herab vom Kreuz – jetzt,

damit wir es sehen und ihm vertrauen!

Jesus sagte:
 

Abba! Vergib ihnen! – Denn sie wissen nicht, was sie tun.

Auch einer der beiden Zeloten,

die mit ihm gekreuzigt waren, verhöhnte ihn:

Bist du nicht der Gesalbte?!

Erhalte dich selbst am Leben und uns!

 

Sein Genosse wies ihn zurecht:

Nicht einmal vor Gott hast du Ehrfurcht?

Sieh! – Sind wir nicht unter demselben Urteil?!

Und sieh! – Haben wir nicht verdient,

was uns zugestoßen ist?!

Denn uns ist vergolten worden, was wir getan haben.

Dieser aber! – Etwas Böses hat er nicht getan.

Zu Jesus sagte er:

Herr! – Wenn du zu deiner Königswürde kommst –

erinnere dich an mich!

 

Jesus antwortete:
 

Amen, amen! – Ich sage dir:

Eines Tages wirst du sein mit mir im Paradies.

Geliebte!

 

Es war ein Los, das Ich angenommen habe

aus Liebe zum VATER.

Mit diesem Los hat der VATER gezeigt,

wie sehr ER EUCH liebt!

 

So sehr wie ER euch liebt, so sehr liebe auch Ich euch!

Deshalb bin Ich eins mit dem VATER!

 

AMEN

Comments are closed.