27. April 2010

 

Aus:

JE: 24,6

 

Jesus reinigt den Tempelvorhof (2)

 

Kaum waren sie nach Jerusalem gekommen,

da ging Jesus in den Tempelvorhof

und jagte alle hinaus,

die dort kauften und verkauften.

 

Die Tische der Geldwechsler

und die Bänke der Taubenhändler

stieß er um.

Und er erlaubte es niemandem,

eine Waffe durch den Tempelvorhof zu tragen.

 

Er sagte zu ihnen:

Steht es nicht so geschrieben:

„Mein Haus soll ein Bethaus heißen!“

Ihr aber habt es zur Räuberhöhle gemacht!

 

Als die Oberpriester das erfuhren,

hätten sie Jesus

am liebsten festnehmen lassen.

Aber sie wagten es nicht,

denn sie fürchteten sich vor ihm.

 

Die Festmenge aber bewunderte ihn.

 

 

 

Geliebte!

 

In jedem Haus sollte ein „Tempelvorhof“ sein –

der die Stille in euch ehrt!

Dieser Tempelvorhof der alten Zeiten

war ein Rest der Stille

gewesen und auch diesen hatten sie entehrt.

Es gab diese Stille nicht mehr!

Heute ist es ebenso!

Es gibt die Stille nicht mehr – schafft sie neu!

 

Errichtet in jedem Haus einen Tempelvorhof –

einen Raum der Stille,

und errichtet in jedem Dorf einen Tempelvorhof –

einen Bereich der Stille

und

errichtet in euch einen Tempelvorhof –

schafft Stille in euch!

 

AMEN

Comments are closed.