23. März 2010

 

Aus:

JE: 16,39

 

Jesus heilt einen Taubstummen

 

Jesus kam in das Gebiet der Dekapolis.

Dort brachten einige Menschen

einen Taubstummen zu ihm,

der nur lallen konnte.

Sie baten ihn, ihm die Hände aufzulegen

und ihn zu heilen.

 

Jesus führte ihn weg von den Menschen.

Er spuckte auf seine Finger,

legte sie an seine Ohren

und berührte seine Zunge.

Dann sagte er,

während er zum Himmel aufblickte:

„iffattah“ (das heißt „Gott öffne dich!“)

 

Im selben Augenblick ließ Gott

den Taubstummen gesund werden – durch ihn.

Seine Ohren öffneten sich,

so dass er hören konnte;

und das Band seiner Zunge löste sich,

so dass er deutlich reden konnte.

 

 

 

Geliebte!

 

Diese Wunder durfte Ich tun!

 

Welche Wunder dürft ihr tun?

 

Ihr dürft gesunde Kinder gebären – ihr Frauen!

Konnte ich das tun?

Ihr dürft gesunde Familien führen – ihr Männer!

Konnte ich das tun?

Ihr baut Häuser und Städte, ihr Familien –

mit den Händen und Herzen

hatte ich diese Aufgabe und Macht?

Ich hatte Meine Aufgabe!

Hast du deine Aufgabe schon gefunden?

 

Bitte den VATER um Erkenntnis:

 

„VATER – WAS SAGST DU?“

„VATER – WAS IST MEINE AUFGABE?“

 

Fragt – und ER wird antworten –

so wie er MIR geantwortet hat.

Doch! – Geliebte! –

tut dann auch, was ER sagt und wisset –

nicht alles ist davon leicht und einfach.

Die Kraft der Überwindung jedoch –

wird euch und viele heilen.

 

AMEN

Comments are closed.